Qi Gong

Was ist Qi Gong?


Qi bezeichnet für den Chinesen die universale Lebensenergie, die umfassend und allgegenwärtig in uns und um uns zu jeder Zeit in unbegrenzter Menge vorhanden ist. Diese Lebensenergie ist der Schlüssel östlicher Heilkunst, denn sie ist es, die den Mikro- und Makrokosmos durchdringt, die Antriebskraft des Lebens ist und sich verantwortlich zeigt für alles Wachstum. Sie steuert die Kreisläufe des Lebens von der Knospe über die Blüte bis hin zum höchsten Reifegrad. Nach asiatischer Ansicht ist sie die Kraft, welche die Gestirne lenkt und den Wechsel von Tag und Nacht ermöglicht. Sie durchdringt das Universum und hält unser Sonnensystem und unsere Mutter Erde zusammen.   

Jene allumfassende, Leben spendende und Leben tragende Energie, die selbst in unseren kleinsten Zellen pulsiert, hat viele Namen. Bei den Chinesen heißt sie Qi, bei den Japanern Ki und bei den Indern Prana. Fließt sie frei und ungehindert durch unseren Körper, sind wir gesund. Wird sie blockiert oder am Fließen behindert, sind wir krank.

Qi-Gong stammt aus dem Chinesischen, wobei Chi/Qi mit Lebenskraft übersetzt werden kann  und Gong als Arbeit oder Bemühen zu verstehen ist. Die hier eingesetzten "Acht Brokatstücke" haben eine über 1000jährige Tradition. Die Chinesen schätzen diese acht einfachen Übungen wie kostbaren Brokat, was sie besonders wertvoll macht, denn sie sind uralte Methoden, die uns helfen die Lebenskraft in starkem Maße anzuregen.

Was Qi Gong bewirkt:

  • Es fördert das Energiesystem des Menschen
  • Die Lebensenergie wird gesteigert und die Vitalität erhöht
  • Es festigt die Gesundheit und beugt Erkrankungen vor
  • Es verschafft Linderung selbst bei chronischen Erkrankungen
  • Selbstheilungskräfte werden aktiviert
  • Die Beweglichkeit des Körpers wird gesteigert